Gewerbliche Kälteanlagen

 

Im Rahmen eines 3 Stufigen Projektes wurden im Tiroler Tourismus bisher die beiden Projektstufen Potentialerhebung und Mustersanierungen abgeschlossen.

 

Die Potentialerhebung der Projektstufe 1 ergab Einsparmöglichkeiten bei gewerblichen, individuell konfektionierten Kälteanlagen von typischerweise  8 bis 50%.

 

Wobei die 8% Einsparung für Sanierungen und die bis zu 50% bei einem Komplettaustausch gelten.

 

Diese Werte ergab ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit sowie Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Rahmen der Programmlinie Energie der Zukunft gefördertes Projekt, bei dem Kälteanlagen bei 30 Tiroler Tourismusbetrieben untersucht wurden. In einem typischen 4* Hotel entfielen bei der Untersuchung ca. 18% des gesamten Strombedarfs auf Kälteanwendungen (ohne Gebäudeklimatisierung).

 

Nähers dazu unter Projektstufe 1

 

Die Mustersanierungen der Projektphase 2 ergaben durch die Umstellung von Einzelgeräten auf eine Verbundanlage Einsaprungen von 32 bzw. 40 %.

 

Näheres dazu unter Projektstufe 2 bzw. unter Beispiele

 

Die geplante Projektstufe "Begleitete Sanierungsoffensive" ist in Vorbereitung und wird bei genehmigter Finanzierung voraussichtlich 2017 gestartet. Wenn sie Interesse an der Beteiligung (Hotel mit Sanierungsprojekt oder als Kälteanlagenbauer) haben, bitten wir sie, unter andreas.greml@andreasgreml.at ihr Interesse zu bekunden.

 

Auf dieser Homepage können sie sich über das Projekt informieren und erhalten Zugang zu den im Projekt entwickelten Tool zur Abschätzung des Einsparpotentials bei gewerblichen Kälteanlagen. Dieses Tool ist vor allem für Energieberater und Kälteanlagenbauer gedacht. Für die (Tourismus)Betriebe wurden Bestellkriterien entwickelt die eine effiziente Kälteanlage sicherstellen. Damit kann sehr einfach die Anlagenqualität (A++, A+, A und B) definiert und vergleichbare Angebote eingeholt werden.

 

Abbildung: Verbundsatz mit Wärmerückgewinnung

 

 

 

Die unabhängige Plattform zum Thema "Kälte".

Tipp: Bestellkriterien

Nutzen sie die Bestellkriterien zur Erreichung einer wirtschaftlich optimalen Anlagenqualität.