Beispiele für sanierte Kälteanlagen

Im Rahmen eines vom Land Tirol geförderten Forschungsprojektes wurden vier Bestandsanlagen vermessen und zwei saniert.

 

Um die im Forschungsprojekt "Kälteanlagen im Tourisumus 1" abgeschätzen Einsparungen auch anhand von konkreten Beispielen zu verifizieren wurden bei vier Hotels Dauermessungen für die bestehenden Kälteanlagen eingerichtet und diese teils über mehr als ein Jahr vermessen. Bei zwei Hotels wurde dann statt der vielen einzelnen Kälteanlagen eine Verbundanlage für den Pluskühlbereich verwirklicht und diese wiederum bis zu über einem Jahr vermessen.

 

Die Ergebnisse sind erfreulich und beweisen, dass die abgeschätzen Einsparpotentiale der Projektphasse 1 auch in der Praxis erreicht werden.

 

Strom:

Die folgende Aufstellung der Tagesverbräuche der Hotels vor und nach der Sanierung  ist untereinander nicht direkt vergleichbar, da beim Hotel Stern sich die Werte auf einen Durchschnittstag über das Jahr bezieht (inkl. der betriebsfreien Zeit) und beim Hotel Grauer Bär die Messungen sich nur auf die Betriebstage umfasst. Für die wesentliche Aussage der Einsparung in % hat dies jedoch keine Auswirkung

Die Einsparung beim Verbund alleine liegt mit 40,3 bzw. 32,3 bei den Hotels im gleichen Bereich. Beim Gesamtstromverbrauch für die Kühlung sinkt die Einsparung beim Hotel Stern auf 21,9 % und ergibt beim Hotel Grauer Bär immer noch 30,3%.

Der Unterschied ist auf die unterschiedlichen Anteile von Tiefkühlung und die steckerfertigen Kleinkühlgeräten zurückzuführen. Diese Anteile an Steckergeräten (Tiefkühltruhen) sind beim Hotel Grauer Bär deutlich geringer. Zudem wurde die Tiefkühlung beim Hotel Stern nicht saniert. Beim Hotel Grauer Bär wurde die Tiefkühlung saniert und erweitert, sodass zwei Tiefkühltruhen noch eliminiert werden konnten.

 

 

Frischwasser:

Hier ist kein direkter Vergleich möglich, da nur im Hotel Stern Kälteanlagen mit Frischwasserkühlung im Einsatz waren.

 

 

 

Wärmerückgewinnung:

Die Auswertung der Wärmerückgewinnung für die beiden Hotels ergaben folgende Werte von Strom und Wärme beziehungsweise die auf die Wärmeproduktion bezogene Jahresarbeitszahl (JAZ).

 

Der etwas höhere JAZ-Wert für das Hotel Grauer Bär ergibt sich auch dadurch, dass in dessen Messzeitraum nur Betriebstage gefallen sind und beim Hotel Stern auch betriebsfreie Tage bzw. Tage mit geringer Auslastung bzw. geringem Warmwasserbedarf enthalten sind.

 

Die beiden Mustersanierungen wurden im Landhotel-Stern in Obsteig sowie im Hotel Grauer Bär in Sölden durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die unabhängige Plattform zum Thema "Kälte".